Kategorie-Archiv: Pressespiegel

Ernst Ulrich von Weizsäcker über Armut, Kapitalismus, die Energiewende und Prämien fürs Nicht-Kinderkriegen.

Erschienen am 01. Oktober 2016 in der Badischen Zeitung BZ-INTERVIEW mit Ernst Ulrich von Weizsäcker, Ko-Präsident des Club of Rome, über Armut, Kapitalismus, die Energiewende und Prämien fürs Nicht-Kinderkriegen. „FREIBURG. Der wachstums- und konsumkritische Club of Rome wird im kommenden Jahr eine grundlegende Kapitalismuskritik vorlegen und einen radikalen Umbau der Wirtschaft fordern. Der Ko-Präsident des […] mehr…

Ernst von Weizsaecker unter den 100 einflussreichsten Denkern

Das Schweizer Gottlieb Duttweiler Institut hat durch einen Analyse elektronischer Medien die hundert einflussreichsten Denker der Welt identifiziert. Aus einer Kohorte von über 200 Anfangskandidaten aus allen Fächern und aus aller Welt wurden diejenigen bestimmt, die in der Blogosphäre und Wikipedia den größten Einfluss, die größte Vernetzung und die stärkste thematische „Zentralität“ haben. Gemessen wurde […] mehr…

Deutscher Umweltpreis: Preisträger 2008

Der Biologe und Physiker Professor Ernst Ulrich von Weizsäcker gilt als einer der wichtigen Vordenker des Konzeptes einer nachhaltigen Entwicklung. Mit seinen wissenschaftlichen Arbeiten, Ideen und Vorschlägen, wie die wachsende Menschheit ihre materiellen Bedürfnisse langfristig befriedigen und gleichzeitig die Umwelt als überlebensnotwendige Grundlage bewahren kann, hat er in den letzten Jahrzehnten wichtige Beiträge für diese gesellschaftliche Debatte geliefert und dabei wesentlich zur Verankerung dieses neuen Denkens in Wissenschaft, Wirtschaft Politik und Gesellschaft beigetragen. mehr…

„Privatisierung braucht Grenzen“

Wer sein Buch so beginnt, versteht dies als Programm. Limits to Privatization“ (Grenzen der Privatisierung) stellt sich als neuer Bericht an den Club of Rome nicht nur im Titel in die Reihe früherer Expertisen (Grenzen des Wachstums) an den Rat. Auch inhaltlich knüpft er an die Tradition älterer Texte an und verknüpft wissenschaftliche Analyse mit deutlichem Urteil. mehr…

„Mit Öko-Technologie Spitzenplatz erobern“

Anlässlich der Firmenpreis-Übergabe an die Regionalsieger von „Jugend forscht“ hat Professor Ernst Ulrich von Weizsäcker in einem Vortrag bei der Sparkasse Pforzheim-Calw eine wirksamere Ausnutzung der zur Verfügung stehenden Hilfsmittel und Rohstoffe gefordert. Der renommierte Naturwissenschaftler, Bundestagsabgeordnete und Politikberater sprach über die „Neuausrichtung des technischen Fortschritts“. mehr…

„Die Exoten“

Früher, als er noch Direktor des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt und Energie war, ein weltweit geschätzter Fachmann, war die Sache einfach. Wenn Ernst Ulrich von Weizsäcker in Hamburg, München oder Washington einen Vortrag hielt, stand unter seinem Namen sein Beruf: Wissenschaftler. Oder Klimaforscher. Doch seit er sein herkömmliches Betätigungsfeld verlassen hat, gibt es immer wieder Probleme. mehr…

„Neue Aufklärung“

Mit Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker konnte der SPD-Ortsverein einen hochrangigen Gastredner für seine Veranstaltungsreihe gewinnen. „Globalisierung und Privatisierung – was bedeutet das für die Kommunen“ war der Titel des Vortrags. Roland Fuchs stellte den Gästen im „Roten Ochsen“ den Redner vor, der für den Wahlkreis Stuttgart I seit 1998 Mitglied des Deutschen Bundestages und dort Vorsitzender im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit ist. mehr…